Würde es nach mir gehen, würde ich alle 12 Monate das Smartphone wechseln. Nur sprechen da mein Konto und die Vernunft dagegen. Und so habe ich Smartphones meistens gute 3 Jahre. Diesmal ist es aber anders gekommen. Und so bin ich jetzt bei einem HTC U11 gelandet. Wie es dazu kam, und was das U11 so könnt ihr hier nachlesen.


Die aktuellen Begleiter

Im September 2016 habe ich mich gezielt für ein neues Smartphone entschieden. Wichtig war mir ein DUAL SIM Modell mit einem Display mit weniger als 5,5 Zoll. Und so entschied ich mich für das Xiaomi Mi5. Preis und Leistung sprachen einfach dafür. Das Mi5 löste mein geliebtes OnePlus One (5,5 Zoll) Phone ab welches einen gemeinen Terror Anschlag meines Sohnes zum Opfer gefallen war.

Aber nun schreiben wir Anfang 2018. Und wenn ich so auf den Platz neben mir blicke, liegen da 2 ganz andere tägliche Begleiter. Ja ich bin weg von Dual SIM und schleppe mich jetzt wieder 2 Geräten ab.

Wieso? Die Trennung Privat / Business ist mir wieder wichtig geworden und beide Smartphones liefern für sich perfekte Ergebnisse.

Für Business Anwendungen trage ich jetzt ein Huawei P10 mit mir rum. Guter Akku, tolle Gesprächqualität, tolle Kamera. Genau das was ich benötige um meinem Arbeitsalltag ohne Kompromisse bestreiten zu können. Dank des Akkus gehen sich auch mal 2 Tage aus.

Privat habe ich jetzt ein HTC U11. Und das möchte ich gern ein wenig genauer Beschreiben.


Das HTC U11

Durch ein wenig Glück bin ich wie die Jungfrau zum Kind, zu meinem U11 gekommen. Im Ersten Moment hatte ich wieder die positiven Erinnerungen an das HTC M7 von Alex im Kopf und ganz die negativen Erfahrungen mit dem HTC One A9 (Business Vorgänger meines P10) verdrängt. So öffnete ich die nette weiße Verpackung das U11 mit riesen Vorfreude. Und schon hatte mich die tolle Verarbeitung wieder in den Bann gezogen. Im Vergleich zum Mi5 ist das U11 Premium Klasse. Keine Kanten, kein nerviger Button.. ja ich weiß es liegen einige Jahre zwischen den Geräten.. aber hey der erste Eindruck zählt 😉

Auch der Größenunterschied zum Mi5 und P10 war nach gut 1h Einrichten und Updates ziehen (was etwas länger dauerte, dafür aber mit Android 8 „Oreo“ endete) gleich vergessen. Im Gegensatzu zum P10 hat HTC auf irgendwelche komischen Oberflächen verzichtet und liefert ein reines Android, ich war sehr erfreut keine HTC eigene Software auf dem Gerät zu finden. Google wo man hin sieht, genauso mag ich das <3

Das Display überzeugte mich von  der ersten Minute an. Als großer Fan des aktuellen Edge to Edge Display Hypes hatte mich das U11 gleich gewonnen da es einfach ein großes Display bietet. Zwar noch kein Edge to Edge aber ein Display mit diesen Werten

  • 5,5 Zoll, Quad HD (2.560 x 1.440 Pixel)
  • Super LCD 5
  • 3D Corning® Gorilla® Glass 5

in einem 153,9 mm x 75,9 mm x 7,9 mm Gehäuse sieht nun mal gut aus. Das Gewicht mit 169g ist auch genau richtig und unterstreicht die Wertigkeit des gesmmten Pakets.

Der Lieferumfang braucht sich auch nicht verstecken. Neben einem USB-C Kabel, USB Ladergerät, SIM – Tool und Putztuch. Waren auch eine 0815 Klarsicht Hühle (für den Schutz der Rückseite) und echt geile Inear Kopfhöhrer dabei.

Die HTC USonic Kopfhöhrer hatten mich sofort überrascht. Sitzen perfekt im Ohr und klingen einfach fabelhaft. Solche Kopfhöhrer ist mal als Lieferbeigabe eigentlich nicht gewöhnt. Ich höhre jetzt vermehrt mit Ihnen und konnte noch nichts negatives berichten. Die Dinger bieten auch Noice Cancelation. Im Büro merkt man das jetzt nicht besonders, Zuhause haben sie mir aber schon ein paar ruhige Minuten verschaft 😉

Die Kamera

Ein, für mich immer wichtiger werdendes, Thema ..die Kamera… Bevor ich das P10 in der Hand hatte, waren für mich meine Smartphones immer nur für schnelle Schnappschüsse da. Bessere Bilder habe ich einfach mit meiner NX300M gemacht oder zum Galaxy S7 meiner bessere Hälfte gegriffen. Das Mi5 hat einfach eine miese Kamera, das kann man nicht schön reden. Mit dem P10, welches genau wegen seiner guten Kamera bei mir zum Einsatz kommt, hat sich für mich alles Verändert. Und so stelle ich das U11 immer gegen das P10. Was ist da besser, was ist dort besser. Für das P10 spricht die Dual Linse (20 MP Monochrome + 12 MP RGB, F1.8) und die tolle Kamera Software. Das U11 hat eine 12 MP, F1.7, und trotzdem sind die Bilder gleich auf mit denen des P10. Ich stelle hier einfach eine kleine Bilderreihe rein damit man sich selbst ein Bild machen kann.

In Sachen Videos gefällt mir das U11 besser. Die FULLHD und 4K Videos sehen einfach besser aus, selbst die Aufnahmen bei wenig Licht macht das U11 auch teils besser. Die HDR Funktion des HTC wiederrum ist mir ein Rätsel. Mal ist das Ergebniss super, mal Rauscht es sehr stark. Hier liefert das P10 bessere Ergebnisse, was vermutlich an der Software liegt.  Hier ein paar Beispiele des U11:

 


Die Software

Viele Smartphones unterscheiden sich nur mehr an der Software. Den gleich Chip, das gleiche Display, den selben Akku oder gar die gleiche Kamera findet man schnell in mehreren Modellen unterschiedliche Hersteller. Die Software unterscheidet sich aber dann doch. Das Mi5 z.b. kommt mit einem komplett veränderten Android (Miui) vom Hersteller. Das Huawei P10 bedient sich auch einem veränderten Android (EMUI). Beide basieren auf Android 7.x und sind stark abgewandet. HTC geht hier den, für mich, richtigen Weg. Sie liefern ein „nahezu“ unverändertes Android 8.0 mit dem U11. Am ersten Blick findet man hier nur Sense, welche man problemlos deaktivieren kann. Auch HTC Software sucht man vergebens, wo man hinblickt findet man Google Software. Ich kann garnicht sagen wie sehr es mich gefreut hat.

Das U11 bietet ein Features welches ich bis dato noch nicht kannte, und zwar „Edge Sense“. Durch Druck auf die Ränder des U11 kann man bestimmte Aktionen auslösen, z.B. die Kamera aufrufen oder Alexa starten. Ja das U11 kann, out of the box, Amazons Assistent. Wie sehr hatte ich mich auf dieses Feature gefreut. Wie Zuhause einfach unterwegs mit meiner Alexa interagieren, leider geht dieses Feature bei mir nicht, anscheinend gibt es hier ein Problem in Österreich. Was genau das Problem ist kann niemand erklären. Wenigstens funktioniert der Google Assistent fehlerfrei und wie gewohnt.


Die Boxen

Immer wichtiger wird bei mir der Klang der Boxen. Erst mit dem Mi5 habe ich bemerkt das mir der Klang der Smartphone Boxen doch nicht egal ist. Das Mi5 hat hier einfach schlecht abgeschnitten, und auch das P10 bietet zwar gute Ergebnisse aber das U11 spielt sich beide an die Wand. Lauter, klarer Klang mit schönen Klangbild und vorallem einstellbaren Ergebnisse. So ist es möglich zwischen Musik und Theater Modus zu wechseln und diesen unterschied höhr man schon sehr. Da hat das HTC Team ganz Arbeit geleistet, ich bin entzückt 🙂

Der Zwischenstand

Ganz schön viele Eindrücke für 1 Monat HTC U11. Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden und kann zur Zeit das U11 wirklich empfehlen.