Vor genau einem Jahr habe ich versucht auf mein erstes „Laufjahr“ zurück zu blicken..69 Laufaktivitäten konnte ich verzeichnen. Wie sah eigentlich 2016 so aus?


69 x Laufen gewesen im Jahr 2015. Garnicht mal so schlecht für einen Couch Potato, sitzende Tätigkeit in der Arbeit, Zuhause auch eher gemütlich.. aber mit 2015 hat das sein Ende genommen. Doch wie ging es 2016 weiter?

Normalweise halte ich solche Aktivitäten nie lange durch und gebe sie schnell auf. Aber mit dem Laufen erging es mir anders.. nach einigen Gesprächen mit meinem Arzt fing ich das Laufen an, und zwar für MICH. Wenn es  mir gut geht, geht es auch allen in meinem Umkreis gut. Positiver Nebeneffekt neben weniger Platz im Schrank (Laufschuhe und Laufgewand brauchen Platz 😀 ) waren gleich mal gute 20kg Körpergewicht weniger. Ich konnte es selbst nicht glauben. Gleich mal vorweg, nur mit Laufen alleine nimmt man nicht ab. Aber mit dem Wunsch nach Leistung fängt man automatisch an sich anders zu Ernähren und bei vielen Dingen umzudenken.

Dieses Jahr habe ich mich sogar zu Lauf Events überreden lassen 🙂

So habe ich am 08.09 meinen ersten Business Run bestritten und sogar mein selbst gesetzen Ziel von unter 25 Min und einer „guten“ Pace erreicht. Der Business Run an sich, ist ein Event welches seines gleichen sucht. Sehr viele Menschen.. davon sogar einige Läufer 😀 Am ersten Kilometer fängt man schon an Zick Zack zwischen die Spaziergänger (offiziell Läufer) sich seinen weg nach Vorne zu bahnen.  Es trennt sich aber recht schnell die Spreu vom Weizen, trotzdem ist hier ein trainierter Läufer schnell genervt da er einfach nicht genug Platz hat um schnell durch zu kommen.

´

Total motiviert von diesem Lauf ging es dann am Ende des Monats auf den Ring in Wien zum Vienna Night Run. Danke hierfür nochmal an Jörg und Magnesia für den Startplatz.  Erwartet hatte ich mir ein Event ala Business Run, und dann wurde ich doch recht schnell mit der Realität konfrontiert. Die Leute die hier mitlaufen, sind motivierte Sportler und legen daher ein gutes Tempo an den Tag. ein wirklich toller Lauf .. einzig die offizielle Zeitnehmung hat bei mir versagt.

An sich war ich mit beiden Läufen sehr zufrieden. Sie haben mir richtig Spaß gemacht und mich ordentlich motiviert. Immer noch am Höhenflug habe ich mich dann zum Mödlinger Adventlauf im November überreden lassen.. was für ein Desaster. Ich war für den plötzlichen Regen einfach falsch angezogen und anscheinend hatte ich auch die 5km einfach unterschätzt. 5km sind halt nicht gleich 5km.. die Strecke in Mödlich ist auf keinem Meter vergleichbar mit dem Ring und auch die 2te Runde war nicht vergleichbar mit der ersten Runde.. und ich HAASSSSEEE naße Socken. Die Zeit war einfach nicht das ich mir vorgestellt habe, aber ich habs durchgezogen und werde es 2017 sicher nochmal angehen.

Mein Laufjahr war für mich..

eine weitere Erfahrung und ein weiter Schritt auf meinen „Verlasse deine Komfort Zone“ Weg. Und ich weiß im Laufjahr 2017 geht viel mehr 😀

Und 2016 in Zahlen: 502,06 km gelaufen .. 58h 33min 53sek in Laufschuhen verbracht und dabei 21399 kcal verbrannt.