Phj und das Leben als Arschloch

Seit Tagen tüftliche ich darüber ob ich vor Weihnachten noch einen Blogeintrag verfassen soll. Aber phj .. ihr kennt ihn sicher Alle .. hat mir die Entscheidung ganz einfach mit diesen Worten abgenommen:


wennst auf hatzer.at vor weihnachten noch a bissl unruhe stiften willst

und hat mir dabei gleich den Link zu seinen neuesten Blog Erguss mitgesendet. Und genau hier beginnt mein Beitrag.

Aber fangen wir mal mit phjs Artikel „Mein neues Leben als Arschloch“ an, welcher auf seinem Blog www.phj.at zu finden ist.

JA ich empfinde die (völlig veraltete) STVO im Alltag maximal als Richtwert.

Dennoch galt für mich bis vor einige Monaten ein gewisser „Kodex“, eine Stimme aus dem Hintergrund, welche mir gewisse Sachen tunlichst untersagte. Allen voran, dass man sich bei Kreuzungen, Abbiegespuren und sonstigem Nadelöhr nicht vordrängt, sondern hinten anstellt.

Zu oft allerdings musste ich beobachten wie sich so mancher popogefickter Strumpfhosenträger einfach mal so an allen vorbei fährt und sich vorne reinzwickt. Und jedes mal dachte ich mir „Hahaha, den losst jetzt fix kana eine“. Aber jedes mal wurde ich eines Besseren belehrt.

Die ersten Versuche waren noch so gschamig wie das Bauerndirndl beim ersten Gangbang. Das Engerl auf der Schulter meinte immer „Nein, das kannst ned machen“. Das „Kumm Blada, du kaunst des!“ des Teuferls gewann aber schließlich die Überhand.

Rund sechs Monate später muss ich verkunden wie befreiend es ist, ein Arschloch zu sein. Links vire, Blinker, eine. Thema durch.

Ein typischer phj Beitrag welcher 100% gemeint ist wie er ihn geschrieben hat, er ist nun mal so 🙂

Wie ich darüber denke habe ich ja schon bereits von mehreren Monaten Kund getan.. https://www.screamy.at/ein-offener-brief-stau-ist-fuer-die-anderen/ bzw. http://www.hatzer.at/raunzn-stau_ist_fuer_die_anderen/

Ich muss aber zugeben das ich oft auch schon in der Versuchung war meinem eigenen Kodex zu unterliegen, aber dann doch der dunklen Seite des Strassenverkehrs wiederstehen konnte. Ich wünsche immer noch jeden welcher dieser Macht nicht wiederstehen kann eine Panne bei -20 Grad im tiefsten Hinterland ohne Handy Empfang auf der leerer Strasse.

Wie steht ihr eigentlich dazu? Stimmt ihr phj zu oder bietet ihr brav der dunklen Seite die Stirn?

%d Bloggern gefällt das: